Heute möchte ich veranschaulichen, wie man das Webinterface Webmin auf einem Server installiert.
Webmin ist ein sehr nützliches und vor allem einfaches Tool, um einen eigenen Linux-Server zu administrieren. Es kann einem Arbeit abnehmen, bei der Installation der Updates, bei der Konfiguration von Serverdiensten und vielem mehr.

Um nun Webmin auf dem eigenen Server zu installieren ist nicht viel nötig, ich habe das ganze mal in 4 Schritte unterteilt:

 

  1. Man sollte das eigene System vor der Installation von Webmin aktualisieren. Das geht mit folgendem Befehl: "apt-get update; apt-get upgrade -y;"
  2. Danach prüft man, ob die von Webmin benötigten Pakete installiert sind und installiert die fehlenden nach: "apt-get install perl libnet-ssleay-perl openssl libauthen-pam-perl libpam-runtime libio-pty-perl apt-show-versions python" - dabei prüft das System automatisch, ob die Pakete bereits vorhanden sind (dann wird dieses nicht erneut installiert) und installiert bzw. updated die Pakete die noch nicht vorhanden sind.
  3. Als nächstes lädt man sich das Webmin-deb Paket herunter. Am einfachsten ist dies mit dem Befehl wget: Um an den Link der aktuellsten Version zu gelangen, begibt man sich auf die Webseite der Entwickler, klickt mit rechts auf den Link des Pakets und kopiert die Linkadresse:
     
    Danach geht man (per SSH) zurück auf seinen Server und gibt folgendes ein: "wget [LINK]"
    Anstelle des hier eingetragenen Platzhalters muss natürlich der richtige Link kommen, den kann man einfach einfügen ( - bei Putty fügt man Text einfach mit einem Rechtsklick ein).
    Wenn man auf Enter drückt erscheint kurz eine Grafik mit dem Fortschritt des Downloads, nachdem dieser jedoch abgeschlossen ist bekommt man seine Eingabezeile zurück.

  4. Als nächstes müssen wir das heruntergeladene Paket nur noch installieren, was mit diesem Befehl passiert: "dpkg -i webmin[TAB-Taste]" - Durch das Drücken der TAB- bzw. Tabulator-Taste wird der Name automatisch ergänzt und man kann sich enorme Schreibarbeit sparen. Nach einem kurzen Moment (bei weniger leistungsstarken Serversystemen kann dies ein längerer Moment werden) ist Webmin auch schon installiert.
    Wenn man nun will, kann man die nicht mehr benötigte Datei löschen will, kann man das ganz einfach mit folgendem Befehl realisieren: "rm webmin[TAB-Taste]".

Wie Sie sehen ist die Installation also überhaupt kein Problem und sollte in wenigen Minuten vollzogen sein.
Um sich nun am Webinterface anmelden zu können gibt man in einer Standardinstallation folgendes in seinen Webbrowser ein: "https://[IP des Servers]:10000". Das weist diesen an den Server verschlüsselt auf Port 10000 anzusprechen.
Bei manchen Browsern kommt dann eine Sicherheitsfrage, da das von Webmin selbst generierte SSL-Zertifikat als unsicher eingestuft wird. Falls Sie Google Chrome verwenden müssen Sie hier auf "Erweitert" und danach auf "Weiter zu [IP] (unsicher)" klicken. Beim Firefox müssen Sie auf "Ich kenne das Risiko", "Ausnahme hinzufügen" und anschließend auf "Ok" klicken.
Danach sollte die Anmeldemaske von Webmin erscheinen und Sie können sich entweder mit dem Benutzer "root" und dessen Passwort oder mit einem anderen Benutzer, der administrativen Zugang zum System hat, anmelden.

Das ganze Tutorial gibt es auch als Video: